nl-rahmen-40   brd-rahmen-40

Die Teilnehmer

Mitmachen kann jede Schülerin und jeder Schüler, die/der an einer der beteiligten Berufsbildenden Schulen in Leer oder Aurich eine Ausbildung im Einzelhandel absolviert.

Die Teilnehmer arbeiten bereits in Einzelhandelsbetrieben in Groningen, Leer oder Witmund und bekommen im Rahmen ihrer bestehenden Ausbildung eine Ausbildungsvergütung, die während des Auslandspraktikums weiterhin gewährt wird.

Aufwendungen, die während des Austauschs entstehen wie z. B. für die Unterkunft, für die An- und Abreise ins Praktikumsland sowie eine Verpflegungspauschale werden vom Projekt übernommen. 

Darüber hinaus stellt das Projekt einen geeigneten Praktikumsbetrieb zur Verfügung und sorgt für einen Ansprechpartner vor Ort. 

Trotz der Bereitstellung aller Rahmenbedingungen basiert das Projekt auf Eigenverantwortung und Selbstständigkeit der Teilnehmer.

Zur Vorbereitung des Auslandspraktikums werden die Teilnehmer/innen in vier bis sechs Sprachkurstagen auf ihren Aufenthalt im Gastland intensiv vorbereitet, sodass die Eingewöhnung schnell erfolgt.

Nach dem Praktikum evaluieren die Schülerinnen und Schüler ihren Aufenthalt gemeinsam in einem Abschlussgespräch. Sie erhalten im Rahmen einer feierlichen Zertifizierungsveranstaltung den Europass Mobilität als Nachweis ihres Auslandsaufenthaltes.